• z art yoga

Rolfing und Yoga

Gemeinsame Ziele

Yoga und Rolfing® haben viele gemeinsame Themen. Beide arbeiten an der physischen Entwicklung eines Menschen, indem Körperbereiche gedehnt und integriert werden. Beide arbeiten an den Faszien. Beide befassen sich mit der Eigenwahrnehmung und der Wahrnehmung des persönlichen Umfeldes sowie mit der Fokussierung von Aufmerksamkeit. Beide geben sich nicht mit einer Symptomverbesserung zufrieden, sondern fördern die körperliche und persönliche Entwicklung. 

Rolfing hat Wurzeln im Yoga

Rolfing findet seine Wurzeln auch im Yoga. Seine Begründerin Dr. Ida Rolf hat in den 1920er-Jahren in den USA selbst Yogaunterricht gegeben. Mit manuellen Techniken aus der Osteopathie half sie gelegentlich Yogaschülern, die Probleme mit bestimmten Asanas hatten. Wenn Menschen mit körperlichen Problemen zu ihr kamen, griff sie anfangs auf Bewegungsübungen aus dem Yoga zurück. Im Laufe der Zeit wurde ihr klar, dass die Asanas nicht die gewünschte Dehnung bewirkten. Im Laufe der Jahre experimentierte sie mit vielen verschiedenen Ansätzen. Es brauchte dann noch mehr als 30 Jahre, in denen sie ihre Technik perfektionierte, bis sie Mitte der 60er-Jahre begann, Rolfing zu lehren. Lesen Sie weiter in Dr. Ida Rolf – ein Portrait.

Rolfing und Yoga arbeiten mit Faszien

Wenn Sie sich in eine Hatha-Yoga-Stellung begeben, so dehnen Sie Strukturen in Ihrem Körper, um ihm mehr Flexibilität und eine schönere Haltung zu geben. Das, was Sie in Ihrem Körper dehnen, sind die Faszien. Die Faszien sind das „Verpackungsmaterial“ der Muskeln, der Nerven, der Adern, der Knochen, der Organe und selbst Ihrer Gehirnzellen.

Verspannungen und Blockaden finden ihre Ursache in verklebten und verkürzten Faszien. Das führt zu Bewegungseinschränkungen, die Sie in den Asanas spüren. Im Yoga und auch im Rolfing dehnen wir die Faszien sehr vorsichtig und langsam. So wird der Körper mit der Zeit immer beweglicher, mehr und mehr integriert und kann sich leichter bewegen.

Yoga unterstützt Rolfing

Wenn Sie Rolfing Sessions erhalten, so können Sie Ihren persönlichen Fortschritt mit bestimmten Yogaübungen beschleunigen. Klienten, die das möchten, bekommen von mir in jeder Session ein oder zwei Yogaübungen mit auf den Weg.

Wenn Sie im Yoga an Ihre Grenze stoßen

Es gibt Asanas, die sich allen Bemühungen widersetzen. Sie kommen einfach nicht weiter. Der gesamte Körper ist flexibel, aber eine bestimmte Stelle leider nicht. – Hier ein Bild: Wenn Sie einen Kaugummi lang ziehen, so wird er immer dünner, aber der Klumpen löst sich nicht auf. Das ist der Grund, warum Sie mit Yoga eine Skoliose (Seitenabweichung der Wirbelsäule) verschlimmern können. Das ist auch der Grund, warum Dr. Ida Rolf ihre Yogaschüler mit manuellen Techniken aus der Osteopathie unterstützte. Vielleicht lesen Sie ja auch deshalb diesen Artikel.

Rolfing unterstützt Ihr Yoga

  • Rolfing hilft Ihnen, leichter in Ihre Lieblingsasanas zu kommen.
  • Rolfing öffnet stark verkürztes Gewebe, das sich um Ihre Schwachstellen und Verletzungen herum gebildet hat. Asanas, um die Sie sich bisher gedrückt haben – weil sie für Sie zu schmerzhaft waren –, werden nun möglich.
  • Rolfing kümmert sich um Ihre Schonhaltungen und verhilft Ihnen zu einer aufrechten, lockeren Körperhaltung. Asanas, die bisher sehr unbequem oder anstrengend waren, fallen Ihnen viel leichter.
  • Rolfing arbeitet an Stellen, an die Sie selbst als geübte Yogini oder geübter Yogi nicht hinkommen können.

Was erwartet mich

Es erwartet Sie eine Zusammenarbeit. Natürlich kommt es darauf an, was Sie mitbringen und welche Intention Sie haben. Wir werden uns zunächst diese aktuelle Situation ansehen.

  • Wir schauen uns die Yogaasanas an, die Ihnen Schwierigkeiten bereiten. Dann setzen wir das in den Gesamtkontext Ihrer Haltung und der Art, wie Sie sich bewegen und aufrecht stehen.
  • Die Berücksichtigung von Stabilitätsproblemen ist sicher auch wesentlich.
  • Wir arbeiten auf der Massagebank, sitzend auf dem Stuhl und gelegentlich auf der Yogamatte. Sie tragen dabei leichte Yogakleidung oder Shorts.
  • Wir werden auch in die Bewegung gehen und Dinge erforschen, mit denen Sie im Alltag experimentieren können.

Jede einzelne Rolfing Session hat etwas Forschendes oder Probierendes. Das liegt daran, dass jeder Körper anders ist, sich anders verhält, etwas anderes braucht. Diejenige Bewegung, die ihm fehlt, herauszufinden, ist unsere gemeinsame Aufgabe. Sie als Klient liefern die Intention, ich bringe das Handwerkszeug mit und dann, mit vier Augen, suchen wir gemeinsam den Weg – von Session zu Session.

„Practitioners of Structural Integration (Rolfing) do not feel ourselves to be therapists. The gravitational field is the therapist. What we do is prepare the body to recieve the support from the gravitational field which gives a greater sense of well being.“
Dr. Ida P. Rolf



Artikel zum Thema:

Artikel zum Thema Rolfing  und Yoga:
"Bodywork and Yoga: Partners for Life"von Carmela Carvajal
"Deep Impact" von Linda Knittel
Beide Artikel beschreiben die Auswirkungen von Rolfing auf Yogis und Yoginis.

Artikel zum Thema Yoga und Skoliose:
"Probleme mit Hatha-Yoga-Übungen bei Skoliose"von Christa Lehnert-Schroth
Die Autorin ist spezialisiert auf die Behandlung von schweren Skoliosen. Sie widerlegt in diesem Artikel die Behauptung, dass man mit Yoga eine Skoliose behandeln kann.



Video zum Thema:

"Understanding Connective Tissue – Yoga Anatomy"von David Keil 
Yogalehrer David Keil erläutert sehr anschaulich den anatomischen Hintergrund von Yoga. Er beschreibt die Funktion von Bindegewebe und Faszien im menschlichen Körper.