• z se 01
  • z se 02
  • z se 03
  • z se 04

Somatic Experiencing in München-Schwabing und Berlin-Kreuzberg 

Somatic Experiencing

Was ist Somatic Experiencing?

Somatic Experiencing ist eine zukunftsweisende Körperwahrnehmungs-Methode, um Traumata zu heilen. Der Fokus des Klienten wird im Hier und Jetzt auf die Wahrnehmung seiner Sinneseindrücke oder Körperempfindungen gerichtet. Dadurch können die emotionalen und physiologischen Auswirkungen von Trauma, Stress und damit verbundener Angst und Depression nachlassen und sich auflösen.

Somatic Experiencing hilf Ihnen, sich bewusst zu werden, wie Ihr Körper auf Stress oder Bedrohung antwortet. Wenn Sie z.B. mit Hilflosigkeit und Kollaps reagieren, können Sie nun neue, angemessene Antworten finden. Im Somatic Experiencing erfahren wir, dass ein überwältigendes Ereignis physiologisch im Körper stattfindet und dass unser Körper die Kraft und Fähigkeit hat, solch ein überwältigendes Ereignis zu überwinden. Die physiologischen Grundlagen, die zur Kampf-, Flucht- oder Erstarrungsreaktion führen, haben wir Menschen mit allen Säugetieren gemeinsam. Lesen Sie weiter über Fight-Flight-Freeze Response - Die Grundlagen von Somatic Experiencing.

Was ist ein Trauma?

Jeder Mensch kann im alltäglichen Leben Erfahrungen machen, die ihn überwältigen und vielleicht über alle Maßen ängstigen. Er kann in einen Autounfall geratenoder Opfer eines Überfalls werden, oder er sieht einen geliebten Menschen sterben. Dies sind drastische Beispiele für Erlebnisse, die einen Menschen zutiefst beeindrucken, prägen und auch verletzen können. Diese psychische Verletzung heißt „Trauma“. Lesen Sie weiter in Was ist ein Trauma?

Eine typische Somatic Experiencing Session

In Ihrem Nervensystem ist seit dem Trauma sehr viel Energie eingeschlossen. Der Körper weiß nicht, wohin mit dieser Energie. Das führt zu Symptomen. Schritt für Schritt werden Sie mit Somatic Experiencing herausfinden, wie Sie Ihr Nervensystem beruhigen und diese hohen Energien entladen können. Diese Fähigkeit, sich zu beruhigen und in der Ruhe zu verweilen, bewirkt, dass Sie sich wieder sicher fühlen können. Im Somatic Experiencing richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre eigenen Sinneseindrücke – auf das, was Sie hier und jetzt gerade wahrnehmen. Sie achten also darauf, was Sie gerade hören oder welche Farbe Sie gerade wahrnehmen, oder wie der Stuhl, auf dem Sie sitzen, sich im Moment anfühlt. Durch die Wahrnehmung solch einfacher Dinge lernen Sie, sich zu beruhigen. 

Wenn Sie einen Autounfall hatten, so ist in Ihrer Erinnerung im Körper die Bewegung gespeichert, wie Sie z.B. mit Ihrem Arm den Aufprall abwehren. Ihr Körper ist nun in dieser „unvollständigen“ Bewegung stecken geblieben, was zu Symptomen in der Schulter führt. Im Somatic Experiencing lernt Ihr Körper, diese Bewegung zu „vervollständigen“ – und somit zu Ende zu führen. Auf diesem Weg können Sie das Körpergedächtnis für diese Armbewegung verändern: Ihr Körpergedächtnis bekommt ein Update. – Solch ein Update wirkt sich auf das gesamte Körper-Geist-System aus. Lesen Sie weiter über eine typische Somatic Experiencing Session.

Wann wird Somatic Experiencing angewendet?

Somatic Experiencing wurde für Schock-Traumata entwickelt wie z.B. nach Auto- und Motorradunfällen, Stürzen aus großer Höhe, plötzlichen Ereignissen wie Explosionen oder Erdbeben, bei schweren Verletzungen oder Operationen, nach dem Tod eines geliebten Menschen, Schicksalsschlägen, häuslicher Gewalt oder Überfällen. Somatic Experiencing eignet sich, die akuten wie auch die oft über Jahre bestehenden Symptome und Folgen aus solch einem Ereignis zu behandeln. 

Sie können Somatic Experiencing auch dazu verwenden, einen Weg aus chronischem Stress, einem Burnout oder einem Nervenzusammenbruch zu finden und die Basis für einen Neuanfang zu schaffen.

Die Symptome, die durch Traumata und Schocks ausgelöst werden, äußern sich auf vielerlei Weise. Oft treten sie erst sechs Monate nach dem Ereignis auf, sodass Sie den Zusammenhang mit dem Ereignis gar nicht herstellen. Der Beginn ist schleichend. Vielleicht bekommen Sie immer Kopfschmerzen oder werden extrem nervös, wenn Sie fallende Blätter sehen, weil der Autounfall im Herbst stattfand. Lesen Sie weiter in Symptome - Somatic Experiencing.

Was bewirkt Somatic Experiencing?

Mit Somatic Experiencing finden Sie Schritt für Schritt in den Normalzustand zurück. Sie werden ruhiger, gelassener und können besser mit Stress umgehen. Sie haben mehr Energie zur Verfügung – denn Trauma und Stress sind Energieräuber. Ihre Symptome lassen nach oder verschwinden. Sie sind emotional ausgeglichener, offener und freundlicher. Ihre Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen und mit diesen entspannt und offen zu reden, nimmt zu. Ihre Lebensfreude kehrt zurück.

„Ein Trauma kann man nicht einfach ignorieren. Es ist fester Bestandteil der primitiven biologischen Grundlagen unserer Existenz. Wir können uns als Individuen und als Gemeinschaften von der ständigen Wiederholung unseres traumatischen Erbes nur befreien, indem wir es transformieren. Ganz gleich, ob wir diese Transformation durch Gruppenerfahrungen, durch schamanische Praktiken oder durch individuelle Arbeit herbeiführen wollen, entscheidend ist, dass wir diese Aufgabe auf irgendeine Weise lösen. Die Natur lässt sich nicht narren.“
Peter A. Levine, Trauma-Heilung: Das Erwachen des Tigers


 
Video zum Thema:

In diesem Video erklärt Peter Levine im Interview die Grundzüge von Somatic Experiencing. Im zweiten Teil des Videos sehen Sie eine Somatic Experiencing Session, die Levine einem US-Marine gibt, der eine Bombenexplosion überlebte. Das Video dauert 27 Minuten.

„Nature’s Lessons in Healing Trauma: An Introduction to Somatic Experienting®“


 
Ein lesenswertes Buch zum Thema:

Peter A. Levine, Sprache ohne Worte, 448 S., 29,90 €, Kösel-Verlag, ISBN 978-3466309184 (Die englische Ausgabe In an Unspoken Voice)
In diesem Buch vereint Levine seine bahnbrechenden Forschungen über Stress und Trauma und seine immense therapeutische Erfahrung mit den neuesten Erkenntnissen aus Gehirnforschung, Neurobiologie und integrativer Body-Mind-Medizin. Er zeigt anhand von eindrücklichen Fallbeispielen, dass traumatische Reaktionen Teil eines intelligenten psychosomatischen Selbstschutzsystems sind, welches Fachleute ebenso wie Laien unbeabsichtigt blockieren. Wenn wir jedoch lernen, auf die Weisheit des Körpers zu hören, der sich in einer Sprache ohne Worte ausdrückt, so kann ein Trauma transformiert und aufgelöst werden.