• Portrait
  • Portrait
  • Portrait

Über mich

Meine Geschichte

Meine Name ist Stephan Lautz. In meiner Jugend, als ich zur Waldorfschule ging, hatte ich oft Kopf- und Rückenschmerzen. Sie waren so intensiv, dass ich regelmäßig Massagen bekam.

Viele Jahre habe ich dann als Handwerker, Bauleiter und Architekt gearbeitet. Ich weiß, was Stress bedeutet, hatte viele Unfälle, mehrere Operationen und einen schweren Motorradunfall. Das waren keine leicht zu verdauenden Lektionen. Doch brachten sie mich letztlich auf einen neuen Lebensweg. Ballett, Yoga, Bioenergetik, Rolfing, Qigong und viel Sport ließen mich den Ausweg finden aus Widerständen und Spannungen. Schrittweise lernte ich, was es bedeutet, aufrecht zu stehen – in innerer und äußerer Balance.

Seitdem bin ich immer wieder tief beeindruckt von der Vielschichtigkeit und Flexibilität des menschlichen Organismus. Hinter der gewaltigen Komplexität des menschlichen Körpers sind grundsätzliche, einfache Gesetzmäßigkeiten versteckt. Je mehr ich diese verstehe, desto leichter fällt es mir, körperlich zu entspannen.

Was ich gut finde:

  • Nicht aufgeben.
  • Die Suche nach einfachen Lösungen.
  • Seine Angewohnheiten auch mal verändern.
  • Rechtzeitig um Hilfe bitten; denn wofür sind Freunde da.
  • Das zu tun, was man liebt, auch wenn es nicht der einfachste Weg ist.
  • Die Menschen mit ihren Schwächen so lieben, wie sie sind.
  • Sich selbst verzeihen – auch wenn’s vielleicht schwer fällt.
  • Auch mal sagen: „Ich kann nicht mehr. Jetzt reicht’s“.
  • Seinen Körper trotz der Symptome wertschätzen.
  • In Bewegung bleiben.

Mein Ansatz

Das Alltagsleben stellt uns manchmal vor extreme Herausforderungen. Da ist es nicht immer leicht, die Balance zu halten. Und dabei auch noch zu lächeln. Aber es ist wesentlich, den Weg zurück „nach Hause“ zu kennen. Dies ist der Weg des Bodywork. Verspannungen abbauen und zurück in die körperliche Balance finden. Bodywork ist die Kunst, die Widerstände im Körper zu finden und ihn von Verspannungen zu befreien. Dadurch aktiviert der Körper seine selbstregulierenden Heilungskräfte, kann sich erholen und gesundet. – Auf diesem Weg werde ich Sie begleiten.

Um die Signale des Körpers besser zu verstehen, stelle ich mir Fragen, auf die es keine fertig gebackenen Antworten gibt. „Wie kann man Kontrolle loslassen? Wie bleibt man angesichts der Härten des Alltags im Fluss? Wie wird man elastisch und federnd und behält dabei klare Grenzen? Was ist Balance?“ Ich gehe diesen Fragestellungen nach und stoße immer wieder auf verblüffend einfache Antworten.

Für viele Menschen, die ihre Verspannungen spüren, ist Schmerzfreiheit das einzige herausragende Ziel. – Für mich ist Schmerzfreiheit ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg, auf dem ich lerne, meinen Körper und seine Signale klarer wahrzunehmen, damit ich dann – im nächsten Schritt – umso entspannter und offener meine Mitmenschen und die ganze Welt erlebe.

Aber Bodywork kann mehr sein ...

Wenn Sie entspannt und zentriert sind, wenn Sie den elastischen Fluss Ihrer Bewegungen wahrnehmen, wenn Freude in Ihnen aufsteigt aus tiefer Offenheit, wenn Sie Lust zum Tanzen verspüren, wenn überall Freundlichkeit Sie umhüllt und Ihre innere Sanftheit durch Ihre Haut strahlt, mit breitem Lächeln ... und die Welt lächelt zurück ...

... dann sind Sie auf dem richtigen Weg.